Aachener Delegation in Lüttich

Die Lütticher Organisation der Kommunistischen Partei Belgiens (KPB) hatte unsere Gruppe zum jährlichen Gedenken an den 1950 ermordeten Kommunisten Julien Lahaut eingeladen und wir sind dieser Einladung gerne gefolgt.

Lahaut hatte aktiv widerstand gegen die faschistischen Besatzer geleistet, war dafür ins Konzentrationslager Neuengamme verschleppt worden. Auch dort leistet Lahaut widerstand uns organisiert Sabotageakte. Dafür verurteilen ihn die Deutschen zum Tode, durch die Befreiung 1945 entkommt er dem Todesurteil. 1946 wird er abermals Abgeordneter im belgischen Parlament, dort setzt er sich gegen die Rückkehr des belgischen Königs ein, der nach der Niederlade gegen Deutschland zur Kollaboration mit den Faschisten aufgerufen hatte. Am 18.08.1950 wird Julien Lahaut vor seiner Haustür erschossen. Die Täter können zuerst nicht ermittelt werden, später werden zwei flämische Nationalisten beschuldigt. Es bleibt bis heute der bittere Beigeschmack, dass Lahauts Tod eng mit seinem Kampf gegen den König zusammenhängt.

Damit die Erinnerung an den Widerstand und den Kommunisten Lahaut nicht verebbt, gehen belgische Kommunisten jedes Jahr auf die Straße. Diesmal war auch eine Delegation der DKP Aachen dabei und diese versprach den belgischen Genossen auch 2015 wieder aktiv an diesem Gedenken teilzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.