Gedenken an die Befreiung Auschwitz vor 70 Jahren

 auschwitz-27-januar-1945Rund 20 Menschen gedachten heute am Pastorplatz 1 der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 70 Jahren durch die Rote Armee.

Die Linksjugend solid hatte zu dem Gedenken aufgerufen. Der Ort war dabei nicht ohne Grund gewählt, denn im Haus am Pastorplatz 1 hatte Anne Frank vor ihrer Flucht in die Niederlande gelebt und eben jene Anne Frank wurde später von den Faschisten ins KZ Auschwitz deportiert. Das Anne Frank nicht hier ermordet wurde, lag daran dass sie bei ihrer Ankunft im KZ über 15 Jahre war und somit arbeitsfähig entging sie der Gaskammer. Alle Kinder die im selben Zug wie Anne Frank waren, wurden direkt in den Tod geschickt. Von den insgesamt 1019 Deportierten wurden 549 direkt nach der Ankunft in Auschwitz ermordet.

Als die Rote Armee immer näher an das Konzentrationslager rückte, deportierten die Faschisten Anne Frank ins Konzentrationslager Bergen-Belsen. Hier starb die Jugendliche im März 1945 an den Folgen einer Fleckfieber Epidemie. Nur wenige Wochen später wurde das KZ durch die britische Armee befreit.

Auschwitz steht für die fürchterlichen Verbrechen des Faschismus und all derer die von der Rüstungspolitik der Faschisten profitierten. Aus diesem Grund ist es heute umso wichtiger vor den Gefahren des Faschismus zu warnen. Nach 1945 hieß der Slogan vieler Befreiter nicht umsonst “Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus”. Heute soll dieses Erbe jedoch aus den Köpfen der Menschen gelöscht werden. Der Bundespräsident will das Deutschland wieder an Kriegen teilnimmt und SPD Mitglied Steinmeier posiert mit ukrainischen Faschisten und bezeichnet diese als Freiheitskämpfer. Und eine rassistische Partei wie die AfD darf in Buchenwald einen Kranz niederlegen, die die Verbrechen der Faschisten gleichsetzt mit den Urteilen gegen Faschisten. Diese Geschichtsfälschung passt in das gesamtdeutsche Bild. Geschichtsrevisionismus und Kriegsvorbereitungen sollen die Menschen wieder an Kriege gewöhnen. Aber das einfache Volk hat kein Interesse an Kriegen gegen andere Völker. Denn jene die die Ressourcen der ärmsten Länder ausplündern, sind die Selben die uns für einen Lohn arbeiten lassen, der nicht mehr zum Leben reicht. Lassen wir uns also nicht täuschen, weder Rassismus noch andere Blender-Ideologien können eine Alternative für die Menschen in diesem Land sein. Nur der gemeinsame Kampf aller Völker gegen die kapitalistischen Ausbeuter kann zu unserer Befreiung führen. Auch das ist die Lehre von 1945 und deshalb sagen wir спасибо!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.