Rede des DKP-Vorsitzenden auf dem Befreiungsfest

70 Jahre Befreiung vom Faschismus. Wenn wir einmal darüber nachdenken, dass viele von uns noch lange brauchen um 70 Jahre zu werden, dann wird einem klar, dass dies eine verdammt lange Zeit ist.

Aber hat Deutschland seit den schrecklichen Verbrechen des Faschismus gelernt? Gilt endlich das Faschismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen ist? Sind alle faschistischen Organisationen und Parteien verboten? Ist der Rassismus ein Relikt der Vergangenheit?

Die Antwort lautet nein.

Faschisten können unter massivem Polizeischutz ihren Hass auf die Straße tragen. Die NPD ist dank dem Verfassungsschutz immer noch nicht verboten und eben jener Verfassungsschutz wusste nicht nur von den Verbrechen des Nationalsozialistischen Untergrunds, er hat diesen wohl auch logistisch und finanziell unterstützt. Die Partei Die Rechte konnte nach den Kommunalwahlen das Dortmunder Rathaus überfallen. Während jene vor den Gerichten stehen, die sich gegen die Faschisten verteidigten, belohnte man die Faschisten damit, dass ihre einheitliche Kleidung nicht als Uniformierung gewertet wurde. Ein deutsches Gericht erlaubt Faschisten 70 Jahre nach der Befreiung wieder ein uniformiertes Auftreten. Ein Skandal.

Und was ist mit dem Rassismus?

Empört zeigten sich die Politiker der Mitte über PEGIDA und CO, wie konnte so etwas nur entstehen? Die Antwort ist einfach, den Rassismus den PEGIDA auf die Straße brachte stammt aus den Federn jener Politiker und Medien, die sich als Mitte präsentieren. Thilo Sarrazin macht seit Jahren Stimmung gegen Ausländer, Hartz IV Empfänger, Moslems usw. Dennoch wirft die SPD diesen Mann nicht aus ihren Reihen. Warum auch postiert doch Herr Steinmeier neuerdings mit ukrainischen Faschisten und bezeichnet diese als Freiheitskämpfer. Welch ein Schlag ins Gesicht aller aufrechten Sozialdemokraten.

Und vergessen wir nicht die BILD Zeitung. Sie ist das meistgelesene Printmedium unserer Zeit. Sie links liegen zu lassen wäre fatal. Die Hetze gegen Flüchtlinge und vor allem Moslems ist unerträglich, erreicht aber eine breite Masse und bestimmt damit auch deren Weltbild.

Dem müssen wir gemeinsam etwas entgegenstellen. Denn es liegt an uns den Menschen aufzuzeigen, dass nicht der Flüchtling den Lohn der Arbeiter drückt, dass nicht der Moslem schuld ist, dass viele Jugendliche keine Zukunftsperspektiven haben. Aber es liegt auch an uns die Ängste und Nöte der Menschen ernst zu nehmen. Viele junge Menschen werden von Praktikum zu Praktikum gehetzt nur damit sie aus der Arbeitslosenstatistik verschwinden. Alleingelassen und gedemütigt ist es ein leichtes für die rechten Rattenfänger diese jungen Menschen abzugreifen. Doch wir müssen ihnen zeigen, dass sie sich selbst damit ihrer Kraft berauben. Oder denken wir an die Verkäuferin bei ALDI. Ständig beobachtet wie viele Produkte sie über das Band zieht und wenn es zu wenige sind dann kommen direkt die Nachfragen, ob sie der Arbeit nicht mehr gerecht wird. Und was wenn sie die Arbeit verliert? Hartz IV, der Verlust des letzten bisschen Menschenwürde. Ist es nicht verständlich das Angst und Wut in ihr schlummern? Aber auch ihr müssen wir sagen, dass nicht Flüchtlinge, Moslems, Arbeitslose ihre Feinde sind, sondern jene die sie tagtäglich ausbeuten. Denn diese Herrschaften die vom Leid der Menschen leben, profitieren davon, wenn wir uns spalten lassen.

Denn sie bluten Afrika aus und verwandeln das Mittelmeer zu einem Massengrab, sie haben radikale Islamisten mit Waffen versorgt, sie haben seit 10 Jahren dafür gesorgt, dass wir keine Lohnerhöhungen mehr haben, sie erdrücken uns mit dem Gespenst Hartz IV.

Und sie haben einen Namen, es sind die Kapitalisten und unsere stärkste Waffe ist die Solidarität mit allen Unterdrückten und Ausgebeuteten.

Erkennen wir die Faschisten, AfD, Pegida und co. als das was sie sind, unsere Feinde und bekämpfen wir sie mit aller Härte.

Zeigen wir den Kapitalisten, dass wir uns nicht mehr spalten lassen.

Denn nur gemeinsam können wir siegen und dafür sorgten, dass der Schwur Nie wieder Krieg, Nie wieder Faschismus endlich Wirklichkeit wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.