Schlagwort-Archiv: DKP Aachen

DKP Aachen sammelt weiter Unterschriften gegen TTIP

Am heutigen Samstag stand die DKP Aachen erneut mit ihrem Infostand an der Elsassstraße um weitere Unterschriften gegen TTIP zu sammeln und um über die geplanten Aktionen am 10. Oktober zu informieren.

Neben Großevents ist es vor allem diese Kleinarbeit die immer nötiger wird, denn auch heute war zu sehen, dass es immer noch viele Menschen gibt, die weder wissen was TTIP ist, noch was das Freihandelsabkommen für uns bedeutet. So konnten einige Gespräche geführt und vor allem Unterschriften gegen TTIP gesammelt werden.

Natürlich war auch die Flüchtlingsthema an diesem Samstag ein heißes Thema, auch hier konnten wir auf die bald stattfindende Regionalkonferenz “Aktiv gegen Rechts” hinweisen, die schon seit einigen Jahren durch Vernetzung versucht die Arbeit gegen Faschismus und Rassismus zu verbessern.

Am Donnerstag werden wir im Rahmen der Aktionen des Aachener Bündnisses gegen TTIP ebenfalls unser UZ-Extra verteilen und vielleicht motiviert dies einige am 10. Oktober mit nach Berlin zu fahren, um ein deutliches Zeichen gegen das Freihandelsabkommen zu setzen. Wer wissen möchte, wie er am Besten nach Berlin kommt, der meldet sich beim DGB oder seiner Einzelgewerkschaft.

[DKP in Aktion] Infostand im Ostviertel

Wie jedes Jahr nutzten wir unseren Infostand im Ostviertel um passend zum morgigen Internationalen Frauentag den vorbeilaufenden Frauen nicht nur eine rote Nelke mitzugeben, sondern auch das UZ Extra zum Frauentag.

Während einige denken, dass die Gleichberechtigung durch die Frauenquote nun durchgesetzt ist, zeigen wir  auf, dass die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern immer noch Hochkonjunktur hat. Nicht nur das Frauen oft im selben Beruf schlechter bezahlt werden als ihre männlichen Kollegen, so sind es besonders sogenannte “Frauenberufe” die schlecht bezahlt werden und kaum Zukunftsperspektiven für die Kolleginnen und Kollegen bieten. Und dies sind bloß zwei Beispiele für viele andere Situation in denen Frauen immer noch unterdrückt werden.

Ein Binnen-I oder ein Sternchen-I werden die Situation der Frauen nicht verbessern, sondern nur der entschlossene Kampf der Kolleginnen für “Gleichen Lohn, für gleiche Arbeit”, sowie das Ende der Bezeichnung “Frauenberufe” für schlechter bezahlte Tätigkeiten. Es gibt immer noch viel zu tun und auch im 21. Jahrhundert ist die Gleichberechtigung im kapitalistischen Deutschland nur eine Trügerische.

[DKP in Aktion] Regionalkonferenz und Infostand

Am Samstag, 25.10.14 gab es gleich zwei Aufgaben für die Mitglieder der DKP Aachen. Zum einen unterstützten wir erneut die Regionalkonferenz Aktiv gegen Rechts, die dieses Jahr im städtischen Gymnasium der Stadt Würselen stattfand. In Arbeitsgruppen wurden gemeinsam Positionen erarbeitet, die im späterem Plenum allen Anwesenden vorgestellt wurden. Zudem sollte auch diese Konferenz die Vernetzung von antifaschistischen Gruppen und Initiativen verbessern und intensivieren (Ein ausführlicher Bericht folgt).

Zudem verteilten wir, wie jeden Monat unsere Kleinzeitung im Aachener Ostviertel. Neben wichtigen Informationen zur Situation bei Philips (Siehe Roter Oecher 3/14), wollten wir auch auf unseren nächsten Stammtisch zum Thema “Sozialer Wohnraum muss her!” hinweisen. Nach knapp einer Stunde waren alle Kleinzeitungen verteilt und nun freuen wir uns auf neue Gesichter bei unserem Stammtisch am nächsten Dienstag (28.10.14).

Der nächste Infostand wird am 17.10.14 an der RWTH stattfinden, wo wir alle Studierenden über unsere hochschulpolitischen Forderungen informieren wollen. Auch hier freuen wir uns auf spannende Gespräche an unserem Infostand.

Kommunistin kandidiert auf der Liste der LINKEN

Dokument-1-Seite001Am heutigen Samstag (25.01.14) wählte die Partei die Linke (PdL) die Kandidatinnen und Kandidaten für die im Mai stattfindende Kommunalwahl. Als Spitzenkandidaten wurden dabei Ellen Begolli und Leo Deumens gewählt. Deumens wird zudem für das Amt des Oberbürgermeisters kandidieren.

Besonders erfreulich ist, dass auf Platz 3 mit Renate Linsen von Thenen eine Kommunistin aufgestellt wurde, die schon in der letzten Legislatur für eine konsequent antifaschistische Politik stand. Immer wieder stach sie mit ihren scharfen Anfragen schmerzhaft in das Sitzfleisch der Aachener Polizeibehörde. So, nachdem Faschisten sich ungestört und entgegen eines Ratsbeschlusses in der Stadt versammeln konnten und als Faschisten eine Demonstration für die Flüchtlinge unter den Augen der Polizei angreifen konnten. Der Runde Tisch gegen Rechts war ebenfalls auf Initiative der Kommunistin entstanden.

Eine tragende Rolle spielte sie gemeinsam mit der gesamten Fraktion auch bei der Rettung des Autonomen Zentrums (AZ). Während manch eine Fraktion nach der Sicherung des AZ sich den Erfolg auf die Fahnen schrieb, blieb die Fraktion die Linke bescheiden und erfreute sich mehr daran, eine kulturelle und vor allem antifaschistische Einrichtung gerettet zu haben.

Nun gibt es noch einen guten Grund im Mai die Partei die Linke zu wählen, denn mit einer Kommunistin im Stadtrat stehen die Interessen von Arbeitern, Migranten, Antifaschisten und der Jugend immer auf der Tagesordnung.

DKP in Aktion: Im Ostviertel

DKPAachensmall.jpgDie Wahl ist vorbei und die meisten Parteien wollen ganz schnell vergessen, was sie vor der Wahl den Menschen versprochen haben. Doch die DKP Aachen kämpft weiter für soziale Gerechtigkeit und eine Gesellschaft fernab von der kapitalistischen Ausbeutung und Unterdrückung.

Aus diesem Grund stehen wir am 05. Oktober ab 12 Uhr wieder im Aachener Ostviertel, um die Menschen über unsere Positionen zu informieren und auch um neue MitstreiterInnen zu gewinnen.